Was einen guten Immobilienverkaufspartner auszeichnet

Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist für viele Eigentümer ein wichtiger Schritt im Leben. Ein Immobilienmakler kann hierbei mit seinem Expertenwissen, Verhandlungsgeschick und seinen Marktkenntnissen eine grosse Unterstützung sein.

Ein Immobilienverkauf ist mit Zeitaufwand und Formalitäten verbunden. Ein guter Verkaufspartner lotet am Markt den maximalen Verkaufspreis für die Immobilie aus und findet für das Objekt den passenden Käufer. Dabei kann der Eigentümer viel Zeit und Nerven einsparen. Ein zuverlässiger Verkaufspartner kümmert sich um sämtliche Verhandlungen bis zum Vertragsabschluss beim Notar. Es ist dabei nicht immer einfach, den passenden Makler zu finden. Ein moderner Internetauftritt allein reicht da nicht, wenn der Makler nicht hält, was er verspricht. Aus diesem Grund empfehlen wir, nach Referenzen zu fragen. So kann man feststellen, ob bisherige Kunden mit der Arbeitsleistung zufrieden waren und man merkt, ob der Makler kommunikativ ist und verhandeln kann. Ein qualifizierter Immobilienverkaufspartner bringt Fachkenntnisse und Erfahrung im Immobilien- und Finanzbereich mit und muss dabei die regionalen Gegebenheiten kennen.

In einem ersten Schritt vereinbart der Makler mit ihnen einen Termin vor Ort, um sich ein genaues Bild des Objektes zu können. Danach führt er eine Bewertung der Immobilie durch und bespricht diese in einem zweiten Gespräch mit ihnen. Dabei stehen die Bedürfnisse des Besitzers im Zentrum. Hierbei wird der geeignete Verkaufspreis ermittelt damit die Nachfrage nach dem Objekt verbunden mit einem guten und realistischen Marktauftritt stimuliert werden kann. Dabei muss er die Details der Liegenschaft, das Umfeld und die Geschichte des Objektes kennenlernen, um Interessenten gut beraten zu können. So findet er schnell gute und solvente Käufer. Ein guter Makler sichert nichts zu, was er nicht einhalten kann und ist dabei seinen Verkaufsprognosen eher zurückhaltend. Er weist dabei auf die Idee eines zu hoch angesetzten Verkaufspreises, sowie auf mögliche Probleme hin, auch wenn er dadurch möglicherweise weniger verdient oder auf das Mandat verzichten muss. Er drängt zudem nicht zu einem übereilten Vertragsabschluss. Der Auftragsumfang, die Entschädigung und allfällige Zusatzkosten sind mit dem Verkaufspartner vorab zu besprechen und schriftlich zu vereinbaren. Verkäufer können in eine Falle tappen, wenn sie sich für einen Makler entscheiden, der ihnen den höchstmöglichen Verkaufspreis verspricht. Häufig ist dann die Folge, dass der Eigentümer die Immobilie nicht verkaufen kann und Preisanpassungen vornehmen muss. Dies wirkt sich schlecht auf die Vermarktung der Immobilie aus.

Je nach Art des Geschäftes arbeitet man über einen längeren Zeitraum mit dem Makler zusammen. Daher ist es wichtig, dass eine gewisse Sympathie vorhanden ist und man sich von dem Makler verstanden fühlt.

Wir von Alpha Immobilien sorgen dafür das Träume ein Zuhause finden. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und stehen bei Fragen sehr gerne zur Verfügung.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Pin It on Pinterest